Studentische Gleichstellungsbeauftragte (w/d) gesucht

Die RUB sucht zum 15. Juni 2021 eine Studentische Gleichstellungsbeauftragte (w/d)

Gesucht wird eine Person, die an der Ruhr-Universität studiert, sich für Gleichstellungsthemen interessiert und für die Belange der weiblichen Studierenden sowie Studierender queerer Identität einsetzen möchte, indem sie

  • Teil des Teams im Gleichstellungsbüro wird, um die zentrale Gleichstellungsbeauftragte bei ihrer Arbeit zu unterstützen,
  • Themen aus der Gleichstellungsarbeit mit der verfassten Studierendenschaft abstimmt,
  • als Ansprechperson für Studentinnen und Studierende queerer Identität sowie studierende Eltern bereitsteht,
  • mit studentischen Gleichstellungsbeauftragten anderer Einheiten und Hochschulen zusammenarbeitet.

Ausstattung:

Das Beschäftigungsverhältnis umfasst 10 Stunden pro Woche und richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 5 des TV-L.

Anforderungen:

Im Auswahlverfahren wird auf Kommunikations- und Durchsetzungsfähigkeit geachtet. Gremienerfahrung wäre von Vorteil.

Verfahren:

Die Studentische Gleichstellungsbeauftragte wird vom Senat für eine Amtszeit von einem Jahr gewählt. Zur Vorbereitung findet ein Auswahlverfahren vor einer Findungskommission statt. Die vorgeschlagene Person stellt sich vor ihrer Wahl im öffentlichen Teil der Senatssitzung persönlich vor. Eine Wiederwahl ist möglich.Die Ruhr-Universität hat sich als Arbeitgeberin der Charta der Vielfalt verpflichtet.

Sind Sie interessiert?

Bewerbungen werden unter der E-Mail-Adresse Annika.vonHof@uv.rub.de in einem pdf-Dokument bis zum 22. März 2021 entgegengenommen. Die Bewerbungsunterlagen sollten ein Motivationsschreiben sowie einen Lebenslauf enthalten und an die Vorsitzende der Findungskommission, Frau Lolita Lassak, gerichtet sein. Fragen zum Verfahren beantwortet Ihnen Frau Annika von Hof. Sie vermittelt bei Interesse eine vertrauliche Beratung durch Mitglieder der Findungs- oder Gleichstellungskommission sowie der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten.
Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall für Vorstellungsgespräche werden nicht erstattet.

Die Ausschreibung finden Sie ebenfalls hier.